Bella Italia!

Sonnenaufgang

unkreativer kann man zwar in der Wahl des Sommerurlaubsortes kaum sein, aber es war trotzdem ein wundervoller Urlaub.

Ich war mit meinem Freund, seinem besten Kumpel und dessen Freundin für eine Woche an der Adria in Lignano, nördlich von Venedig. Für die Woche haben wir uns eine 4er-Lodge auf dem Campingplatz Sabbiadoro gemietet. Die war zwar klein, aber dafür super ausgestattet, sehr sauber und modern, für kleines Geld. Der Campingplatz an sich hatte verschiedene Pools, einen kleinen Supermarkt und ein Restaurant, dessen Pizza der absolute Shit war, aber nicht ansatzweise so gut wie… Geheimtipp folgt unten.

Der Strand war zu Fuß nur 5 Minuten entfernt und die Innenstadt, die aus einer 5 Kilometer langen Straße besteht, ca. 15 Minuten.

Was haben wir so den ganzen Tag gemacht? Na was wohl! 😀 Den Strand geniesen bis uns die Sonne mit 40°C das Hirn zerschmolzen hat, zur Siesta nach Hause und Wassermelone essen bis einem die Blase platzt, nachmittags nochmal Strand und nach dem Abendessen ging es meistens in die Stadt.

Mein Freund Jiawei und ich haben einen Tagesausflug nach Venedig unternommen… Das war zwar ganz schön, aber Anfang August einfach zu heiß – wir haben es gerade mal bis 13 Uhr ausgehalten, danach haben wir 1 Stunde den Bahnhof gesucht, um wieder zum Campingplatz zu fahren 😀

Zum Venedig Trip mach ich nochmal einen extra Beitrag, weil ich euch einiges zu erzählen habe und das den Rahmen jetzt sprengen würde. Freut euch auf den Geheimtipp schlechthin für Essen in Venedig!! Der ist echt überkrass!

Venedig 03

Insgesamt gab es drei persönliche Highlights in diesem Urlaub. Erstens Venedig. Zweitens: Essen!
Wir waren in dem Restaurant „La Botte“, im Stadtteil Riviera… Dan und Tina waren dort an einem Abend essen, während Jiawei und ich auf dem Campingplatz gegrillt haben. Irgendwann sind die beiden wieder gekommen mit 2 Take-Away-Boxen, komplett voll mit geilen Nudeln. Wir dachten erst, die hätten keinen Platz bekommen und haben das Essen mitgenommen, aber das waren einfach mal die Reste! Am nächsten Abend sind wir dann alle zusammen nochmals hin. Das Essen war super lecker, Nudeln, Brot, alles selber gemacht. Das Beste waren aber die Portionen für die guten Preise! Wenn ich sage, die Portionen waren riesig, dann ist das trotzdem noch kein Vergleich zu dem was man sonst so kennt. Alle Gerichte werden in gusseisernen Pfannen serviert und selbst ich hatte mit einer kleinen Portion zu kämpfen… Jiawei musste dann nachhelfen 😉
Wenn ihr also mal in der Gegend seid, dann plant auf jeden Fall einen Abstecher in das „La Botte“ und hebt euren ganzen Hunger für diese Mahlzeit auf!

Mein drittes Highlight war definitiv der Sonnenaufgang über dem Meer! Jiawei und ich sind extra um halb 6 Uhr aufgestanden, haben uns im Bett noch gedacht: „Machen wir das oder sind wir zu faul?“. Aber es hat sich einfach nur gelohnt: So etwas schönes habe ich noch nie gesehen, geschweige denn so einen leeren Strand! 😀

Hier ein paar Eindrücke:

Strand

Sunrise

Sunrise

Sonnenaufgang mit Boot

Zum Glück haben wir dran gedacht unsere Badesachen mitzunehmen und konnten somit noch den leeren Strand genießen (war zwar gefährlich mit der Kamera, aber die Aufnahmen haben sich gelohnt 🙂 ).

Mein Fazit aus dem Urlaub: Auch wenn der Urlaubsort nicht so kreativ und spannend ist, man kann immer für seine persönlichen Highlights im Programm sorgen!

Habt ihr jetzt auch so Bock auf Urlaub, Sommer und … Essen? 😀

Liebe Grüße
Pina

Merken

Schreib etwas!