Island #1: Ein Land mit wunderschöner Landschaft

Island_Thingvellir

Hi,

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass hier auf dem Blog eine Woche lang tote Hose war… liegt daran, dass ich da für eine Woche in Island war 🙂

Eine Freundin macht gerade in Reykjavik, der Hauptstadt Islands, ein Auslandssemester und hat mich dorthin eingeladen. Da ich sowieso schon immer nach Reykjavik wollte, konnte ich mir das nicht entgehen lassen!

Ich habe Gott sei Dank einen günstigen Flug bei der WOW-Airline erwischt und bin dann vom Frankfurter Flughafen nach Keflavik, geflogen. Scheinbar habe ich irgendetwas an mir, denn ich bin noch nie durch die Sicherheitskontrolle gekommen, ohne, dass ich von oben bis unten abgetastet wurde…
Nach kleinen Strapazen bin ich sicher angekommen 🙂

Meine Freundin Imogen hat mir schon verraten, dass es am ersten Tag Pizza geben wird… vegane 😀 Nicht, dass ich irgendein Problem damit hätte, aber sie meinte nur, dass der Käse für zwei Personen zu teuer ist. Sie hat schon mehrmals erwähnt, dass Island meeeega teuer ist, und  Beispiel Käse hat es mir bewiesen: 300g Käse kostet knapp 6€!!! :O

Vegane_Pizza

Es gab dann vegane Tofu-Pizza und sie war super lecker! 🙂 Wie gut, dass ich Alkohol vom Duty Free-Shop in Frankfurt mitgebracht habe, denn am Abend ging es dann gleich zu einer WG-Party.

Am zweiten Tag hat Imogen mir Reykjavik gezeigt. Ich hab es mir gaaaaanz anders vorgestellt! 😀 Die Stadt ist total süß mit skandinavischen Häuschen, super gemütlichen Kaffees, schönen Boutiquen und man ist in ca. 15 Minuten komplett durch mit der Innenstadt… Es ist also nicht wirkich groß (die Innenstadt), macht aber wesentlich mehr Spaß, wenn man Geld hat!

Für drei Tage haben wir uns ein Auto gemietet… Die deutsche Pünktlichkeit ist leider noch nicht zu den Isländern durchgedrungen 😀 Nach einer Stunde Verspätung kam der Typ von der Autovermietung und wir konnten starten. Unser erstes Ziel war der Thingvellir National Park. An diesem historischen Ort wurde am 1944 die Republik Island ausgerufen. Außderdem treffen hier die amerikanische und eurasische Kontinentalplatten aufeinander, wodurch die riesßige Spalte entsteht:

Island_Thingvellir

Der Park an sich ist nicht wirklich groß, wir haben uns also noch den Wasserfall und die Aussichtsplateus angeschaut und waren nach 2 Stunden wieder auf dem Rückweg. Aber einen Besuch ist er trotzdem wert finde ich 🙂

Thingvellir_National_Park_Iceland

Thingvellir_National_Park_Iceland

Thingvellir_National_Park_Iceland

 

Thingvellir_National_Park_Iceland

Thingvellir_National_Park_Iceland

Kleiner Tipp: Geht vor dem Besuch in den Park unbedingt auf´s Klo! Der Nationalpark verlangt knapp 2€ für einmal pinkeln und die Klodame ist meeega unfreundlich! 🙁

Ach ja: Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, wird Island im Winter auch *hell*, aber halt irgendwie nur so halb. Ich hatte immer das Gefühl, dass es schon dämmert. Gestört hat das eigentlich nur bei der Tagesplanung, weil man bei den Trips ja auch was sehen will und dazu hat man eben nur 4 Stunden Zeit 😀

Das war mein 3. Tag in Island… 🙂
Die restlichen Tage schreibe ich in einem anderen Beitrag!

Bis dann
Pina

 

 

 

 

Merken

Schreib etwas!