Ulmerbrot – Gewürzkuchen zu Weihnachten

Gewürzkuchen–Ulmerbrot

Hallöchen!

Ich komme gerade aus der Küche und habe dieses Jahr mal meiner Mama den traditionellen Gewürzkuchen abgenommen… Der Gewürzkuchen ist über Umwege in unsere Adventszeit hineingerutscht und seit inzwischen 7 Jahren ist er ein fester Bestandteil unserer Weihnachtszeit. Auf ihn freuen sich alle genau so sehr, wie auf unsere legendären Lebkuchen 🙂 (Das Rezept hierzu bekommt ihr auch noch!)
Viel Aufwand ist der Gewürzkuchen ebenfalls nicht, man braucht nur ein paar Sachen… aber es lohnt sich auf jeden Fall!!!

Ihr braucht für ein Backblech Ulmerbrot:

  • 375 g Butter oder Margarine
  • 500 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Fläschchenen Rum-Aroma
  • 1000 g Weizenmehl
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 0,5 Päckchen gemahlene Nelken
  • 1 Päckchen Zimt
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 70 g Backkakao
  • 50 g geraspelte Schokostückchen
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Zitronat
  • 100 g Orangeat
  • 1,5 El Marmelade
    Zur Verzierung:
  • 150 g Puderzucker
  • ca. 20 ml Milch
  • bunte Streusel

Zubereitung:

  1. Butter/Margarine, Zucker und die Eier gut miteinander verrühren, bis sie eine homogene Masse ergeben
  2. Das Rum-Aroma, das Mehl, Backpulver, Nelken, Zimt, Lebkuchengewürz, Kakao und die Schokostreusel hinzugeben
  3. Die Mandeln mahlen und das Orangeat und Zitronat klein pürieren (es sollte sehr fein sein, sodass man es im Teig nicht mehr sieht oder schmeckt)
    Tipp: Um das Orangeat und Zitronat so schön klein zu bekommen, benutze ich den Fleischwolf – der ausschließlich für diesen Zweck genutzt wird
  4. Gemahlenen Mandeln, Zitronat-Orangeat-Masse und Marmelade hinzugeben und alles verrühren
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse gleichmäßig darauf verteilen
  6. In den Ofen schieben für 30 Minuten bei 175 °C (gut aufpassen, dass er nicht zu trocken wird – also lieber mal öfter nachsehen)
  7. Für die Verzierung den Puderzucker mit der Milch anrühren, sodass keine Klümpchen mehr zu sehen sind
  8. Die Glasur über den warmen Kuchen geben und die Streusel verteilen
  9. Den abgekühlten Kuchen in Rauten schneiden und servieren

Das Ulmerbrot ist bei Jung und Alt super beliebt und wird von meinen Brüdern gefühlt inhaliert… Es wird also nicht das Einzige mal gewesen sein, dass ich den dieses Jahr backe! 😀

Ulmerbrot–Gewürzkuchen

Gewürzkuchen–Ulmerbrot

Gewürzkuchen–Ulmerbrot

Euch eine wunderschöne Adventszeit!
Liebe Grüße
Pina

Merken

Schreib etwas!